Irgendwo im Nirgendwo – Die Theater-AG begeistert

Irgendwo im Nirgendwo – Die Theater-AG begeistert

Am 29. Juni war mit der Uraufführung des Stücks „Irgendwo im Nirgendwo“ auf der Bühne im pädagogischen Zentrum, das tolle Ergebnis von einem Jahr Vorbereitung in der Theater-AG zu sehen.

Eine Reise an einen schönen Ort sollte es werden aber dann wurde es eine Reise ins Ungewisse. Dabei war damit irgendwie zu rechnen. Hieß das Schiff doch Titanic II, mit dem sich die Schülerinnen und Schüler auf einer Klassenfahrt befanden. Das Ganze verlief schnell anders als gedacht und es begann ein Abenteuer fernab von geplanten Ausflügen, Regeln und Erwachsenen.

Zum Beifall des Publikums war der Ruf einer der jungen Schauspielerinnen und Schauspieler aus den fünften und sechsten Klassen durch den Vorhang zu hören: „Wir haben das geschafft!“ Tatsächlich war das, was die Kinder unter der Leitung der Theaterpädagogin Vera Grugel und der Regieassistentin Ulrike Heuschen (Klasse 10) geleistet haben, sehr bewundernswert. Die Begeisterung, ein Stück auf die Bühne zu bringen, an dessen Idee, Texten, Szenen, Bühnenbild, Dramaturgie, Beleuchtung usw.das ganze Ensemble mitgewirkt hatte, war an der Energie, mit der die Mädchen und Jungen spielten, zu spüren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Vera Grugel für die tolle Arbeit mit der Theater-AG und freuen uns schon auf das nächste Werk der talentierten Theatercrew. Außerdem danken wir dem Förderverein, ohne den die Finanzierung der theaterpädagogischen Arbeit in dieser Qualität nicht möglich gewesen wäre.

Lesen Sie auch den Bericht der Westfälischen Nachrichten.