Die Realschule Wolbeck nimmt am Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ teil. Die NRW-Landesregierung setzt sich mit aller Kraft dafür ein, den Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf nachhaltig zu verbessern. Kein Abschluss ohne Anschluss – nach diesem Motto führt Nordrhein-Westfalen als erstes Flächenland ein landesweit einheitliches und effizient gestaltetes Übergangssystem ein. Es nimmt alle Schülerinnen und Schüler in den Blick und ermöglicht ihnen einen guten, zielgerichteten Start in Ausbildung oder Studium. Frühe Berufsorientierung, regelmäßige Praxisphasen, individuelle Potenzialanalysen ab Klasse 8 sowie konkrete Anschlussvereinbarungen sind wesentliche Elemente. Die Realschule Wolbeck ist eine von zwei Realschulen in Münster, die schon in diesem Schuljahr bei dem Projekt der Landesregierung dabei sind. Die Realschule Wolbeck verfügt bereits über ein Konzept, das viele Module des Programms der Landesregierung enthält und diese auch schon lange erfolgreich erprobt hat, sodass die Teilnahme für uns selbstverständlich war. Genauere Informationen zu dem Programm finden Sie auch auf der Seite des Schulmininsteriums