Theaterpremiere „#Youtubemord. Wenn Youtube zum Verhängnis wird“

Theaterpremiere „#Youtubemord. Wenn Youtube zum Verhängnis wird“

Am 4. Juli fand die Premiere der Theater-AG der Realschule Wolbeck statt. Unter dem Titel „#Youtubemord“ zeigte das 9-köpfige Ensemble (6. bis 8. Klasse) in einer multimedialen Inszenierung einen Krimi in der Youtuberszene.

Kommissarin Leonie Schmitz (Johanna Springer) langweilt sich enorm – in der Stadt ist einfach nichts los. Doch dann passiert etwas: Die Youtuberin Lisa Diggory (Fabia Morgenstern) wurde entführt, vielleicht getötet! Der einzige Hinweis: ein möglicher Livestream des letzten Videos.

Das Polizeiteam verdächtigt die Youtuberin Charlotte Watson (Tiyam Omidpour), die behauptet, zur selben Zeit einen Livestream gestartet zu haben. Polizeichefin Alice Cooper (Sabrina Bresler) leitet die Untersuchung. Reibungslos verläuft die nicht – die Assistentin Ayra Fabrey (Sarah Borgert) wirft mit ihrer Tollpatschigkeit eine Menge Kaffee und Popcorn in der Gegend herum. Auch die Gerichtsmedizinerin Sam Merigold (Kassandra Schnettker) ist arbeitslos, da keine Leiche zu finden ist. Prof. Prof. Dr. Mary Holmes (Anna von der Stein) entdeckt den verschollenen Livestream und somit das wichtigste Hinweisstück.

Was das Team nicht weiß: Lisa Diggory lebt noch und ist bei ihrer Freundin und Youtuberin Arianna Edwards (Adelia Noll) untergetaucht. Dort bleibt sie für mehrere Tage und verunreinigt die Wohnung. Arianna akzeptiert dies nicht und beschließt, Lisa aufgrund der steigenden Abonnentenanzahl zu vergiften. Diese erfährt von ihrer Absicht und dreht den Spieß um: Sie mischt das versteckte Gift in Ariannas Getränk und inszeniert den Mord als Unfall. Doch Kommissarin Schmitz ist schlau: Nur eine Person hielt sich die ganze Zeit in der Wohnung auf und das war Lisa Diggory, die schließlich für ihre Tat festgenommen wird.

Theaterpädagoge Friedhelm Bruns setzte das Stück in eine humorvolle Art und Weise. Das Publikum war begeistert und gratulierte den Spielerinnen zu ihrer Leistung. Diese hatten das Stück selbst entworfen, geschrieben wurde es von Regieassistentin Ulrike Heuschen. Mit einem Stück Pizza erhielt der Abend einen rundum gelungenen Abschluss. Weitere Schüleraufführungen finden im kommenden Schuljahr statt.